Chili-Pflanzen sind längst ein hippes Hobby – kein Wunder, denn ihr Anbau macht verdammt viel Spaß!

Möchte man zurück zur Natur, dann helfen nur Sonnenlicht, Chili-Samen und/oder Jungpflanzen. Werden die Chilis im Garten, auf dem Balkon oder am Fenster angepflanzt, müssen die Samen zeitig zum Keimen gebracht werden. Die Anzucht findet vorzugsweise im Februar oder März statt. Obacht: Bodenfrost bis Mitte Mai ist auch im Klimawandel keine Seltenheit. Die Vorzucht ist deshalb wichtig, weil eine Aussaat ab Mai zu einer späten Fruchtbildung führt.

Jahreszeitenunabhängig-entspannt läuft die Chiliaufzucht unter Kunstlicht, zum Beispiel mit Hilfe einer Natriumdampflampe. Ein Glück, dass Urbangrow zu diesem Zweck Zuchtzelte, Dünger und Gartenbedarf für die komplette Chili-Zucht anbietet. – Beratung natürlich inklusive.

Je nach Sorte und Temperatur benötigen Chilis zum Keimen etwa 10 bis 30 Tage. Für die Anzucht empfehlen wir Torf- oder Kokos- Anzuchttöpfchen in Tablettenform. Diese werden zum Quellen gebracht und mit 1 bis 2 Saatkörnern bestückt. Vom Keimen bis zur Reife dauert es je nach Sorte zusätzliche 60 bis 90 Tage. Außer Samen und Anzucht-Zubehör, wie Anzuchterde und Töpfe, braucht man bloß einen hellen Standort.

Die Chili-Vielfalt ist groß. Es gibt Sorten, die frisch verarbeitet werden, andere eignen sich zum Trocknen, um Chilipulver daraus zu machen, zum Einlegen oder Einfrieren….die Möglichkeiten sind endlos, die Schärfe- und Geschmacksgrade ebenfalls. – Kurzum: Wer an der Wunderpflanze Chili als magische Zutat in der Küche ahnungslos vorbeigeht, der/die verpasst eine feurig-geniale Pflanze.

Wir bieten Einsteiger*innen und Chili-Profis Alles, was zum Chili-Chill benötigt wird. Von der Anzuchterde, Töpfen und Chili-Saatgut, über Growboxen, Beleuchtungs- und Klimatechnik…

Schaut herein und holt Euch Chili-Cheerfullness nach Hause!